Spielplan

 

Ein einzigartiger Ort prägt einzigartige Begegnungen!
Um die Kirche und den ehemaligen Pferdestall mit Klang zu füllen, riefen die „Freunde und Förderer des KulturGutes Ulrichshalben e.V.“ im Jahre 2011 den KulturSommer ins Leben. Diese kleine Konzertreihe wurde inzwischen durch ganzjährig stattfindende Veranstaltungen abgelöst, die eine feste kulturelle Größe im Weimarer Land darstellen. Dabei werden sowohl die Förderung der Musikschulen Jena, Apolda, Erfurt und Weimar, des Hochbegabtengymnasiums Schloss Belvedere Weimar und der Musikhochschule Franz Liszt Weimar unterstützt wie auch Darstellungen international renommierter Künstler realisiert.
Das abwechslungsreiche Programm, welches klassische Solo- und Kammermusik, humorvolles Kabarett, schwungvolle Chansons, Lesungen und und Preisträger-Konzerte junger Nachwuchskünstler umfasst, soll dem Publikum immer wieder ganz besondere Erlebnisse mit auf den Weg geben. In der warmen Atmosphäre und Herzlichkeit des KulturGutes können die Gäste die Musiker und Schauspieler gern persönlich kennenlernen und bei kulinarischen Genüssen den Abend ausklingen lassen.
Der Kartenerwerb im Vorverkauf oder Reservierungen direkt bei uns werden unbedingt empfohlen! Falls es noch nicht möglich sein sollte, die Karten für unsere neuesten Veranstaltungen über die Tourist-Info zu kaufen, wenden Sie sich bitte an uns!
Sie suchen noch ein Geschenk? Vielleicht wäre ein Konzertgutschein – gerne auch zusammen mit einer Flasche KulturGut-Wein vom Weingut Klaus Böhme (Saale/Unstrut) – genau das Richtige?

Zur Zeit arbeiten wir intensiv an unserem Spielplan für das Jahr 2018! Für die ersten Veranstaltungen können Sie auch jetzt schon gerne reservieren! Werfen Sie auch einen Blick in vergangene Spielpläne und die Flyer-Galerie!

 


Samstag, 16. Dezember, 19.30 Uhr
Macht hoch die Tür

Vierklang in den dritten Advent
Das dem Dresdner Kreuzchor entstammende Männerchorensemble echo präsentiert uns vierstimming ein Programm mit Praetorius, Bach, Händel und herrlichen Weihnachtsliedern.

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €
 

 

 


Sonntag, 17. Dezember, 17 Uhr
In natali Domini

Weihnachtliche A-cappella-Musik von Mittelalter bis Jazz und Pop
Die Vokalgruppe „VIP“ aus Dresden, die sowohl dem Dresdner Kreuzchor wie auch dem Thomanerchor Leipzig entstammt, trägt vielstimmigen A-capella-Klang ins KulturGut. Klassische Vokalmusik aus Mittelalter, Renaissance und Romantik wie auch weihnachtliche Jazz- und Pop-Arrangements schaffen wunderbare Adventsstimmung und entlassen uns froh in die heilige Zeit.

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 

 


Sonntag, 31. Dezember, 17 Uhr
Silvesterkonzert

Das Pianistenpaar Helene und Sebastian Roth präsentieren traditionell zum Jahresausklang ein Galakonzert voll Besinnlichkeit, Virtuosität und Lebensfreude. Begleitet werden sie von langjährigen Weggefährten, mit denen sie nicht nur Konzerttätigkeit, sondern auch persönliche Freundschaft verbindet. Durch den Abend führt der Kopf der „Freunde und Förderer des KulturGuts Ulrichshalben e.V.“, Prof. Thomas Steinhöfel.

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 


Sonntag, 7. Januar, 17 Uhr
Klavierabend mit Ivan Galić

Der aus Bosnien-Herzegowina stammende und international erfolgreiche Pianist Ivan Galić präsentiert ein beeindruckendes Solo-Programm mit Werken von Bach, Beethoven, Mozart, Chopin, Skrjabin und Rachmaninov.

Ivan Galić, Klavier
Karten: 15 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 

 

 

 


Samstag, 13. Januar, 19 Uhr
Le due Soprani

Neujahrsgala im KulturGut
Glanzvolle Stimmen und funkelnde Gläser erheben sich zur Neujahrsgala im KulturGut!
Die Sopranistinnen Marietta Zumbült und Heike Porstein vom Deutschen Nationaltheater Weimar präsentieren ein zauberhaftes Konzertprogramm mit Opernduetten aus mehr als drei Jahrhunderten. Dazu serviert der Winzer Stefan Herzer aus Roßbach bei Naumburg (Saale/Unstrut) die noch jungen Weine des Jahres 2017, welche mit einem exquisiten 3-Gänge-Menü des ehemaligen Schlosswirtes zu Kromsdorf geschmackvoll abgerundet werden.

Marietta Zumbült, Sopran
Heike Porstein, Sopran
Stefan Herzer, Winzer

Karten: 58 €, inkl. Gala-Konzert, 5 Weine à 0,1l,
alkoholfreie Getränke, 3-Gänge-Menü


Samstag, 17. Februar, 19.30 Uhr
Mein Leben als ICH

Kabarett mit Uli Masuth
Wie gut, dass Masuth Meister des rabenschwarzen Humors ist, der natürlich auch die Schwächen des Gutmenschentums bloßlegt und gewaltig gegen den Strich bürsten kann. Mit Masuth als „schwarzem Ritter“ lässt sich Licht ins egozentrische Verwirrungsdunkel bringen…
Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch.

Uli Masuth, Klavier und Kabarett
Karten: 15 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 

 


Samstag, 3. März, 19.30 Uhr
Argentinischer Tangoabend

mit dem Trio Nostalgia
Das „Trio Nostalgia“ als unwiderstehliche Symbiose von argentinischem Temperament, russischer Seele und deutscher Romantik entführt in die Welt der Tangorhythmen! Carlos Tapia, Sänger und Tangolehrer aus Buenos Aires, Alexander Voynov aus der Ukraine und Harms Achtergarde aus Deutschland gründeten anlässlich des 25. Weimarer Kunstfestes ein Ensemble, welches mit handgemachter Musik und dem Klang der spanischen Sprache überzeugt. Enrique Granados „Besame mucho“, Astor Piazzollas „Balada para un loco“ oder der großartige Libertango – es werden Höhepunkte aus der Geschichte des Tangos präsentiert!

Carlos Tapia, Gesang
Harms Achtergarde, Kontrabass
Alexander Voynov, Akkordeon und Klavier

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Samstag, 7. April, 19.30 Uhr
Die Liebe zum Waldhorn

Cora Irsen und Jörg Brückner im Konzert
Unter den Händen von Jörg Brückner entfaltet das Horn nicht nur im klanglichen Schmelz des Orchesters seine ganze Pracht, sondern brilliert auch als Solo- und Kammermusikinstrument auf kleiner Bühne. Der Solohornist der Münchner Philharmoniker und Professor an der Weimarer Musikhochschule wird an diesem Abend von seiner Frau Cora Irsen – der frischgebackenen Echo-Preisträgerin 2017 und international aktiven Pianistin und Dozentin durch ein romantisches Programm rund um Schumann, Defaye, Brahms und Beethoven begleitet.

Jörg Brückner, Horn
Cora Irsen, Klavier

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Muttertagssonntag, 13. Mai, 17 Uhr
Madame Piaf

Ein Chanson-Abend mit dem Duo „Pariser Flair“
Mit imponierender Vielseitigkeit nehmen sich die französische Chansonsängerin Marie Giroux und die umwerfenden Damen Jenny Schäuffelen und Frédérique Labbow an diesem Abend dem von Tragödien und Liebschaften durchzogenen Leben Edith Piafs an. Einfühlsame und erfrischende Eigenarrangements, überraschende Instrumentenwechsel und ein Programm voller Wortwitz und Schlagfertigkeit versprechen eine amüsante Abendunterhaltung und einen Einblick in das Wirken der berühmten Diva.
„Weggefegt meine Liebschaften und all ihr Gejammer, weggefegt für immer, ich beginne bei Null, denn mein Leben, mein Glück beginnen heute mit dir.“

Marie Giroux, Mezzosopran
Jenny Schäuffelen, Klavier
Frédérique Labbow, Violoncello

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Pfingstmontag, 21. Mai, 19.30 Uhr
Schöner Augen schöne Strahlen

Brahms „Sämtliche Deutsche Volkslieder“
Trotz der grundlegenden Bedeutung, die dieser glanzvolle Zyklus im musikalischen Schaffen Brahms und unserer Musikkultur einnimmt, trifft man nur selten auf eine so vollständige und idealbesetzte Version berühmter Kunstlieder wie diese. Ein Programm, welches sich für den Zuhörer unheimlich vertraut anfühlt, ans Herz geht und für die Künstler eine besondere Herausforderung darstellt.

Anna Maria Schmidt, Sopran
Vera Maria Bitter, Mezzosopran
Maria Grazia Insam, Mezzosopran
Gabriel Sin, Tenor
Henry Neill, Bariton
Sebastian Roth, Klavier
Thomas Steinhöfel, Klavier

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Samstag, 16. Juni, 19.30 Uhr
Klavierabend mit Ingo Dannhorn

Der international renommierte Pianist Ingo Dannhorn konzertierte in Musikzentren und berühmten Sälen wie dem Münchner Herkulessaal, dem Großen Saal des Musikvereins Wien, im Seoul Opera House oder der Eremitage St. Petersburg. Kritiker nennen ihn einen der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation, der mit fabelhaften manuellen Fähigkeiten brillieren kann. „Ingo Dannhorn schlägt sich mit höchstem Fingerspitzengefühl seinen Weg durchs Repertoire. Sensibelst auf den Klang, den inneren Gehalt lauschend“. An diesem Abend präsentiert er Brahms und Beethoven im KulturGut.

Ingo Dannhorn, Klavier
Karten: 15 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 


Sonntag, 19. August, 17 Uhr in der Peterskirche Oßmannstedt
Die Octavians mit Orgel und Schlagwerk

Ein einzigartiges Klangerlebnis mit dem Organisten Matthias Eisenberg und dem Perkussionisten Peter A. Bauer
Anlässlich des 700. Todestags Heinrich von Meissens, besser bekannt als „Frauenlob“, hat der Komponist Karsten Gundermann (Hamburg) den „Kreuzleich“ nach Handschriften und Fragmenten Frauenlobs rekonstruiert und neu vertont. Die Octavians, ein Ensemble aus acht jungen Männern und Gewinner des Internationalen A-capella-Wettbewerbs in Leipzig 2017, werden dieses Werk in einer gemeinsamen Konzerttournee mit dem Organisten Matthias Eisenberg und dem Schlagwerker und Dozenten Peter A. Bauer (Leipzig) in hochkarätiger Besetzung zur Aufführung bringen. In bildreicher Textsprache und mit bestechend räumlichen Klangeindruck lädt dieses mittelalterliche Kunstwerk zu einem authentischen und trotzdem unseren Hörgewohnheiten entsprechenden Erlebnis in die Oßmannstedter Kirche ein.

Octavians, Gesang
Matthias Eisenberg, Orgel
Peter A. Bauer, Schlagwerk

Karten: 25 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 15 €