Spielplan

 

Ein einzigartiger Ort prägt einzigartige Begegnungen!
Um die Kirche und den ehemaligen Pferdestall mit Klang zu füllen, riefen die „Freunde und Förderer des KulturGutes Ulrichshalben e.V.“ im Jahre 2011 den KulturSommer ins Leben. Diese kleine Konzertreihe wurde inzwischen durch ganzjährig stattfindende Veranstaltungen abgelöst, die eine feste kulturelle Größe im Weimarer Land darstellen. Dabei werden sowohl die Förderung der Musikschulen Jena, Apolda, Erfurt und Weimar, des Hochbegabtengymnasiums Schloss Belvedere Weimar und der Musikhochschule Franz Liszt Weimar unterstützt wie auch Darstellungen international renommierter Künstler realisiert.
Das abwechslungsreiche Programm, welches klassische Solo- und Kammermusik, humorvolles Kabarett, schwungvolle Chansons, Lesungen und und Preisträger-Konzerte junger Nachwuchskünstler umfasst, soll dem Publikum immer wieder ganz besondere Erlebnisse mit auf den Weg geben. In der warmen Atmosphäre und Herzlichkeit des KulturGutes können die Gäste die Musiker und Schauspieler gern persönlich kennenlernen und bei kulinarischen Genüssen den Abend ausklingen lassen.
Der Kartenerwerb im Vorverkauf oder Reservierungen direkt bei uns werden unbedingt empfohlen! Falls es noch nicht möglich sein sollte, die Karten für unsere neuesten Veranstaltungen über die Tourist-Info zu kaufen, wenden Sie sich bitte an uns!
Sie suchen noch ein Geschenk? Vielleicht wäre ein Konzertgutschein – gerne auch zusammen mit einer Flasche KulturGut-Wein vom Weingut Klaus Böhme (Saale/Unstrut) – genau das Richtige?

Werfen Sie auch einen Blick in vergangene Spielpläne und die Flyer-Galerie!

 


Samstag, 16. Juni, 19.30 Uhr
Klavierabend mit Ingo Dannhorn

Der international renommierte Pianist Ingo Dannhorn konzertierte in Musikzentren und berühmten Sälen wie dem Münchner Herkulessaal, dem Großen Saal des Musikvereins Wien, im Seoul Opera House oder der Eremitage St. Petersburg. Kritiker nennen ihn einen der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation, der mit fabelhaften manuellen Fähigkeiten brillieren kann. „Ingo Dannhorn schlägt sich mit höchstem Fingerspitzengefühl seinen Weg durchs Repertoire. Sensibelst auf den Klang, den inneren Gehalt lauschend“. An diesem Abend präsentiert er Brahms und Beethoven im KulturGut.

Ingo Dannhorn, Klavier
Karten: 15 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

Sonntag, 17. Juni, 10-17 Uhr
Meisterklasse mit Ingo Dannhorn

Der Konzertsaal im KulturGut Ulrichshalben mit seinem außergewöhnlichen Steinway Konzertflügel in bezauberndem Ambiente ist schon weit über die Grenzen Thüringens hinaus ein Anziehungspunkt für Pianisten und Liebhaber anspruchsvoller Klaviermusik geworden. Mit der Kombination von Konzert und Meisterklasse soll es nicht nur Pianisten und Klavierpädagogen ein inspirierender Austauschort und Podium sein, sondern auch interessierten Gästen einen intimen Einblick in Leben und Karriere eines Spitzenpianisten geben.
Insbesondere die Förderung und Auseinandersetzung mit den jüngsten Nachwuchstalenten und ihren Lehrern soll in Ulrichshalben wieder im Mittelpunkt der Meisterklasse stehen.

aktive und passive Teilnahme
zu 40 bzw. 20€
oder als Kombi-Ticket zum Konzert
zu 50 bzw. 30€
Für einen Mittagsimbiss, Kaffee und Kuchen ist gesorgt! Bitte melden Sie sich unbedingt vorher bei uns an!
zum Download der Infobroschüre…


Samstag, 23. Juni, 10-18 Uhr
Meisterklasse für junge Talente der Musik- und Kunstschule Jena

Christian Wilm Müller – der ehemalige künstlerische Leiter des Hochbegabtenzentrums der „Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar“ gibt an diesem Sonntag den pianistischen Nachwuchstalenten der MKS Jena in Ulrichshalben Meisterklassen. Im Rahmen des Förderprogramms des KulturGuts wird er die jungen Nachwuchskünstler an unserem Steinway-Konzertflügel unterrichten und auch für alle externen Interessierten ein offenes Ohr haben. Sowohl für Sie als Klavierlehrer, wie auch als Schüler oder Student, werden sich zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch von musikalischen und pädagogischen Themen ergeben.
Wenn Sie Interesse haben oder gerne noch mehr Informationen erhalten möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

Christian Wilm Müller
Eintritt frei


Foto von Matthias Pick

Sonntag, 19. August, 17 Uhr in der Peterskirche Oßmannstedt
Die Octavians mit Orgel und Schlagwerk

Ein einzigartiges Klangerlebnis mit dem Organisten Matthias Eisenberg und dem Perkussionisten Peter A. Bauer
Anlässlich des 700. Todestags Heinrich von Meissens, besser bekannt als „Frauenlob“, hat der Komponist Karsten Gundermann (Hamburg) den „Kreuzleich“ nach Handschriften und Fragmenten Frauenlobs rekonstruiert und neu vertont. Die Octavians, ein Ensemble aus acht jungen Männern und Gewinner des Internationalen A-capella-Wettbewerbs in Leipzig 2017, werden dieses Werk in einer gemeinsamen Konzerttournee mit dem Organisten Matthias Eisenberg und dem Schlagwerker und Dozenten Peter A. Bauer (Leipzig) in hochkarätiger Besetzung zur Aufführung bringen. In bildreicher Textsprache und mit bestechend räumlichen Klangeindruck lädt dieses mittelalterliche Kunstwerk zu einem authentischen und trotzdem unseren Hörgewohnheiten entsprechenden Erlebnis in die Oßmannstedter Kirche ein.
Veranstalter: Evangelische Kirchgemeinde Oßmannstedt

Octavians, Gesang
Matthias Eisenberg, Orgel
Peter A. Bauer, Schlagwerk

Karten: 25 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 15 €


Mittwoch, 22. August, 18 Uhr
Auf dem Weg!
Zum internationalen Hans-von-Bülow-Wettbewerb
Elisabeth Merschdorf und Philipp Marian Roth, beide 12 Jahre alt, präsentieren dem Publikum ihr Wettbewerbsprogramm u.a. mit Werken von Scarlatti, Bach, Mozart, Beethoven, Schubert und Felix Mendelssohn Bartholdy. Die beiden Nachwuchskünstler glänzten schon bei „Jugend musiziert“ und vielen nationalen Wettbewerben und stellen sich nun zum ersten Mal der Herausforderung eines internationalen Wettbewerbes. Beim Hans-von-Bülow-Wettbewerb treffen sich Ende August diesen Jahres junge Talente aus aller Welt, um ihr Können miteinander zu messen.

Elisabeth Merschdorf, Klavier
Philipp Marian Roth, Klavier

Eintritt frei

 


Foto von Felix Hüsch-Waligura

Donnerstag, 23. August, 19.30 Uhr
Robert Schumann

Sein Leben – Seine Lieder – Seine Musik
Lutz Görner als Erfinder dieser unterhaltsamen Art von Klavierabenden, bei denen immer Leben und Musik eines einzigen Komponisten im Mittelpunkt stehen, führt Sie auf einfühlsame, intelligente und auch humorvolle Weise durch Schumanns Leben. Ein kurzes, schiefes und schwieriges Leben dieser Doppelbegabung als Musikschriftsteller und Komponist. Verheiratet mit einer umjubelten Pianistin, dauerte es über seinen Tod hinaus, bis auch er geachtet und umjubelt wurde.
Nadia Singer, der mit ihrem Konzertwalzer-Programm ein großer Sprung in ihre pianistische Zukunft gelang, spielt Musik aus den Fantasiestücken, der Kreisleriana, dem Carnaval, den Waldszenen, aus der Sonate Nr. 1 op 11, und vielen anderen.
Edward Leach, ein englischer Tenor, der schon zum Schubert-Abend für Furore sorgte, singt einige von Schumanns berühmten Heine-Liedern und Eichendorffs Mondnacht.

Voraufführung zur Premiere am 26. August im Geburtshaus Schumanns in Zwickau
Hier geht’s zum Veranstaltungsplakat…

Lutz Görner, Rezitation
Edward Leach, Gesang
Nadia Singer, Klavier

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Foto von Marine Cessat-Begler

Sonntag, 9. September, 17 Uhr
Mikhail Timoshenko und Elitsa Desseva im Konzert

In der Reihe „Faszination Stimme“ präsentiert sich das international preisgekrönte Duo mit Werken von Schubert und Wolf
Die bulgarische Pianistin Elitsa Desseva, die selbst ihren musikalischen Weg in Chören und Vokalgruppen begann, trifft in diesem Programm auf den russischen Bass-Bariton Mikhail Timoshenko, welcher seinerseits vom Klavier fasziniert ist. In gegenseitiger Begeisterung entstand im Jahre 2017 ein Duo, welches umgehend Erfolge verzeichnen konnte: im Dezember der erste Preis beim „Internationalen Maria Callas Grand Prix“ in Athen und diesen Februar der erste Preis beim renommierten Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz, Österreich. An diesem Abend wollen die jungen Künstler mit Liedern von Wolf und Schubert ihre Leidenschaft für die Musik mit den Gästen des KulturGutes teilen.

Elitsa Desseva, Klavier
Mikhail Timoshenko, Bass-Bariton

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Foto von Kirsten Nijhof

Samstag, 29. September, 19.30 Uhr
Schabermakabernack

Ein Solo-Kabarett-Abend
Groteske, sarkastische, ironische, zuweilen auch besinnliche, aber auf jeden Fall von moralischen Skrupeln freie, schaurig schöne Gesänge und Geschichten der Herren Kästner, Reutter, Kreisler, Hüsch, Ringelnatz, Tucholsky, Erhardt und vielleicht auch Loriot.

Patrick Rohbeck, Rezitation und Gesang
Daniel Heide, Klavier

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 

 

 


Foto von Alexander Stingl

Freitag, 19.Oktober, 19.30 Uhr
Aus der Seele muss man spielen…
Friederike Vollert und Hans Christian Martin im Konzert
Friederike Vollert ist eine Blockflötistin, die ihr Publikum vom ersten Moment an verzaubert und gemeinsam mit dem Cembalisten Hans Christian Martin auf die Reise in eine vergangene und doch immer wieder präsente Zeit mitnimmt. Die „empfindsame Musik“ vom Vater Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel sowie vom italienischen Altmeister Giuseppe Sammartini wird an diesem Abend noch einmal mehr wiedergeboren.

Friederike Vollert, Blockflöte
Hans-Christian Martin, Cembalo

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 

 


Foto von Wen-Chao Yeh

Samstag, 20.Oktober, 10-13 Uhr
Cembalo im Mittelpunkt

Workshop mit Ying-Li Lo
Nach einem Studium im Fach Klavier an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar vertiefte die taiwanesische Musikerin Ying-Li Lo ihre Leidenschaft zur Alten Musik mit einem weiteren Studium des Cembalos und historischer Tasteninstrumente. Mit Hingabe widmet sie sich auch der Lehrtätigkeit auf diesem Gebiet und bietet an diesen Samstagmorgen einen Workshop für Klavierschüler der Musik- und Kunstschule Jena an. Auf intensive Art und Weise kann so noch einmal das wertvolle italienische Instrument, welches zur Zeit Gast in Ulrichshalben ist, für Liebhaber alter Musik zu Gehör gebracht werden.

Ying-Li Lo, Cembalo
aktive Teilnahme: 30Euro
passive Teilnahme: freier Eintritt – Reservierung erbeten

 


Foto von Heinz Lengersdorf

Sonntag, 4.November, 17 Uhr
Vom Erlkönig zur Wandererfantasie
Franz Schubert – Eine Spurensuche in Thüringen
Den vielen Fährten, die Franz Schubert mit Thüringen verbinden, wird in diesem abwechslungsreichen Programm aus Lesung, Gesang und Klavier nachgegangen. Dabei erkunden die Künstler die Biografie und das Werk des großen Komponisten, dessen virtuose Lieder und Klavierwerke auch nahe seines 222. Geburtstags noch nicht an Kraft und Gefühl verloren haben: „Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen.“

Hsin-Pei Liu, Klavier
Felix Kehr, Klavier
Sonja Isabel Reuter, Sopran
Hermann Darr, Bariton
Stephan Gunkel, Lesung
Dr. Rainer Gunkel, Idee

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Fotos von Guido Werner und Dovile Sermokas

Samstag, 17. November, 19.30 Uhr
Night and Day
mit dem Matthias-Bätzel-Trio
Wenn in Ulrichshalben der Tag zur Nacht wird und das Kaminfeuer zu glühen beginnt, ist das der Einsatz für das hochkarätige Jazz-Trio aus den Musikern Bätzel, Burkert und Eichhorn. An Klavier, Gitarre und Kontrabass werden die drei Künstler Standards des Jazz und Pop für unsere Gäste noch einmal neu erfinden.

Matthias Bätzel, Klavier
Bertram Burkert, Gitarre
Matthias Eichhorn, Kontrabass

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €

 

 


privates Foto

Freitag, 30. November, 19.30 Uhr
Brass in concert
Der Trompeter Uwe Komischke erspielte schon mit Anfang zwanzig bei den Münchner Philharmonikern unter Sergiu Celibidache große Erfolge und baute seine Laufbahn mit internationalen Tourneen, eigenen Instrumenten-Serien, CD-Produktionen und Notenveröffentlichungen aus. Als Professor für Trompete an der Musikhochschule Weimar initiiert er insbesondere mit japanischen Musikern zahlreiche Austausche und gibt seine Erfahrungen an erstklassige Bläserensembles weiter. An diesem Abend dirigiert er Musiker aus aller Welt, welche Ihnen Werke von Bach, Plog, Mascagni, Puccini und vielen mehr präsentieren. Im Anschluss daran werden Sie im Publikumsgespräch die einmalige Gelegenheit haben, die Künstler direkt zu ihrem musikalischen Werdegang und Leben als Blasmusiker zu befragen.

Trompetenensemble
unter Uwe Komischke

Karten: 15 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Samstag, 8. Dezember, 19.30 Uhr
Engel – tiefgefroren und aufgetaut
Das eingespielte Duo aus der charmanten Schauspielerin und Sängerin Bärbel Röhl und dem Akkordeonisten Gerhard A. Schiewe wird in diesem musikalisch-literarischen Programm einem offenkundig lebenswichtigen Thema nachgehen: den Engeln.
Denn… wie befrieden Engel bösartige Nachbarinnen? Und wie rettet man tiefgefrorene Engel? Wie wärmen sich Engel den Allerwertesten? Wie erkennt man in einem Einbrecher einen Engel? Und wann kommt mein Süßer, das kleine Engelein?
Erst wenn all diese Fragen auf tiefsinnig-unernste Weise beantwortet sind, werden die beiden Künstler ihr Publikum in die grausame (weil engellose) Wirklichkeit entlassen.

Bärbel Röhl, Mezzosopran
Gerhard A. Schiewe, Akkordeon

Karten: 18 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 9 €


Foto von Matthias Pick

Sonntag, 16. Dezember, 17 Uhr
Ein Stern geht auf
Für wen die besondere Stimmung der Adventszeit vor allem mit weihnachtlicher Musik verbunden ist, wird mit dem A-capella-Ensemble der „Octavians“ reichlich beschert werden! Mit Werken von J.S. Bach, G.F. Händel, G. Raphael, den KingsSingers sowie traditionellen Weihnachtsliedern haben die acht jungen Herren aus Jena eine ganz eigene Auswahl bekannter und unbekannter Werke im Repertoire. Mit ihrer überzeugenden stimmlichen Homogenität konnten die erfahrenen Sänger nicht nur in zahlreichen Wettbewerben und auf internationalen Tourneen überzeugen, sondern werden auch erneut unseren Konzertsaal in festlichen Weihnachtsglanz bringen.

Die Octavians
Karten: 23 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 15 €

 


Foto von Jan Kobel

Montag, 31. Dezember, 17 Uhr
Silvesterkonzert
mit Familie Roth, Alexia und Friedemann Eichhorn
Das Pianistenpaar Helene und Sebastian Roth präsentiert traditionell zum Jahresausklang ein Galakonzert voll Besinnlichkeit, Virtuosität und Lebensfreude. Begleitet werden sie von langjährigen Weggefährten, mit denen sie nicht nur Konzerttätigkeit, sondern auch persönliche Freundschaft verbindet.

Alexia und Friedemann Eichhorn, Violine
Helene und Sebastian Roth, Klavier

Karten: 25 €, Kinder/Jugendliche/Studenten 15 €, mit Tombola und Aperitif

 

 


Foto von Matthias Eimer

Freitag, 4. sowie 11. Januar 2019, Einlass 18.30 Uhr
Neujahrsgala mit Felix Reuter
Als Pianist, Musikkomödiant, Improvisationskünstler und Entertainer hat Felix Reuter schon mehrere Male die Gäste des KulturGuts begeistern können. Mit Höhepunkten berühmter klassischer Werke und eigener Improvisationen wird er bei der diesjährigen Neujahrsgala einen kräftigen stil- und klangvollen Startschuss geben, um das neue Jahr gebührend musikalisch zu eröffnen.
Dazu serviert das Weingut Herzer aus Roßbach bei Naumburg (Saale/Unstrut) die noch jungen Weine des Jahres 2018, welche mit einem exquisiten 3-Gänge-Menü des ehemaligen Schlosswirtes zu Kromsdorf geschmackvoll abgerundet werden.

Felix Reuter, Klavier
Familie Herzer, Winzer
Familie Teschner, Catering

Karten: 65 €, inkl. Gala-Konzert, 5 Weine à 0,1l, alkoholfreie Getränke, 3-Gänge-Menü